Urteil: DSGVO-Verstöße sind abmahnfähig

Aktuelles – OLG Stuttgart bejaht Abmahnfähigkeit von DSGVO-Verstößen

Ein neues Urteil des OLG Stuttgart bejaht die Abmahnbarkeit von Verstößen gegen die DSGVO durch Wettbewerbsvereine

Das OLG Stuttgart bejahte in seinem jüngsten Urteil (2 U 257/19) vom 27.02.2020 die Abmahnfähigkeit von Verstößen gegen die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Mitbewerber können Verstöße gegen die DSGVO nicht nach Vorschriften der europäischen Datenschutz-Grundverordnung abmahnen. Allerdings dürfen die Mitgliedstaaten abweichende Vorschriften verabschieden. Ein derartiges Regelwerk liegt nach der Auffassung einiger Juristen und partiell auch Gerichtsurteile bereits Form des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) vor.

Ein Verstoß gegen eine sog. Marktverhaltensnorm, welcher für eine Abmahnung nach UWG erforderlich ist, soll dann vorliegen, wenn Unternehmen die datenschutzrechtlichen Informationspflichten nach Art. 12 ff. DSGVO im Rahmen der Datenschutzerklärung nicht erfüllen. Bei den Informationspflichten handelt es sich nach Auffassung der Richter somit um Marktverhaltensnomen.

Das Gericht stellte in seinem Urteil allerdings klar, dass Verstöße gegen die DSGVO, hier in Form einer datenschutzrechtlich nicht konformen Datenschutzerklärung einer Website, lediglich von Wettbewerbsvereinen mit einer ausreichenden Anzahl an Mitglieder abgemahnt werden kann. Darüber hinaus müssen laut dem Urteil die jeweiligen Unternehmen auch eine Ähnlichkeit der Dienstleistungen bzw. Produkte im Vergleich zum von der jeweiligen Abmahnung betroffenen Unternehmen aufweisen.

Andere Gerichte, wie das OLG Hamburg, hatten in der Vergangenheit bereits ähnlich entschieden, während andere Gerichte, wie z.B. das LG Bochum, eine gegenteilige Auffassung vertraten und die Abmahnbarkeit von DSGVO-Verstößen verneinten. 

Autor

Herr Dipl.-Jur. Serkan Taskin hat an der Westfälischen-Wilhelms-Universität (WWU) in Münster Rechtswissenschaften studiert und ist seit seinem Abschluss als externer Datenschutzbeauftragter und Consultant für Datenschutz tätig. Gleichzeitig besitzt Herr Taskin eine Zertifizierung als Datenschutzbeauftragter (TÜV Rheinland). Als externer Datenschutzbeauftragter und Consultant für Datenschutz unterstützt er Unternehmen aus verschiedenen Branchen in der Umsetzung datenschutzrechtlicher Vorgaben. Darüber hinaus ist Herr Taskin als Auditor für Konzerne, kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) sowie Startups tätig. Herr Taskin zeichnet sich durch seine juristische Expertise im Datenschutzrecht aus und konfiguriert die Umsetzung und Einhaltung des Datenschutzes derart, dass auch wirtschaftliche Interessen der Unternehmen dennoch berücksichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Unverbindliches Angebot erhalten!

Unsere zertifizierten Experten stehen Ihnen als zuverlässiger Ansprechpartner zur Seite und halten Ihr datenschutzrechtliches und technisches Wissen immer auf dem neusten Stand. Diese Anfrage wird über eine SSL-Verschlüsselung übertragen.

Persönliche Angaben

Ihr Unternehmen: Ihr Vorname: Ihr Nachname: Ihre E-Mail Adresse: Ihre Telefon-Nummer:

Zusätzliche Informationen

Alle übermittelten Daten werden per SSL übertragen. Ihre Kontaktdaten werden per E-Mail an uns versendet. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzerklärung.

 
ANGEBOT ERHALTEN