VFB Stuttgart erhält 300.000 € Bußgeld

Wegen einem Verstoß gegen die Rechenschaftspflicht aus der DSGVO erhielt der VFB Stuttgart ein Bußgeld

VFB Stuttgart erhält Bußgeld wegen DSGVO-Verstoß

Das Bußgeldverfahren des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg gegen den VFB Stuttgart endete mit der Verhängung eines Bußgeldes. Geahndet wurde die fahrlässige Verletzung der datenschutzrechtlichen Rechenschaftspflicht nach Art. 5 Abs. 2 DSGVO mit einem Bußgeld i.H.v. 500.000 €. 

Dabei wurde in der Pressemitteilung unterstrichen, dass der VFB Stuttgart (Sowohl der Verein als auch die AG) die Aufklärungs- und Ermittlungsmaßnahmen des Landesbeauftragten unterstützt, gefördert sowie umfangreich mit der Behörde kooperiert haben.

LFDI Stefan Brink stellte ferner klar, dass der VFB Stuttgart für organisatorische und technische Verbesserungen im Bereich Datenschutz sorgt und künftig ein Engagement bei der Aufklärung über Datenschutzanliegen plane. Mehr zum Bußgeld gegen Vodafone Italia i.H.v. 12 Mio. Euro erfahren Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Unverbindliches Angebot erhalten!

    Unsere zertifizierten Experten stehen Ihnen als zuverlässiger Ansprechpartner zur Seite und halten Ihr datenschutzrechtliches und technisches Wissen immer auf dem neusten Stand. Diese Anfrage wird über eine SSL-Verschlüsselung übertragen.

    Persönliche Angaben

    Ihr Unternehmen: Ihr Vorname: Ihr Nachname: Ihre E-Mail Adresse: Ihre Telefon-Nummer:

    Zusätzliche Informationen

    Alle übermittelten Daten werden per SSL übertragen. Ihre Kontaktdaten werden per E-Mail an uns versendet. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzerklärung.

     
    ANGEBOT ERHALTEN