Bußgeld i.H.v. 725.000 € wegen rechtswidrigen Fingerabdruck-Scans

Aktuelles – Niederländisches Bußgeld wegen Verstößen gegen die DSGVO

In den Niederlanden wurde das nächste Bußgeld in bemerkenswerter Höhe verabschiedet: Die niederländische Datenschutzbehörde Autoriteit Persoonsgegevens (AP) erklärte in einer Stellungnahme vom 30.04.2020, dass ein Bußgeld i.H.v. 725.000 € wegen Verstößen gegen die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gegen ein holländisches Unternehmen verhängt wurde.

Konkret geahndet wurde die Verwendung des Unternehmens von Fingerabdrücken von Mitarbeitern für die Gewährleistung einer Zutrittskontrolle. Allerdings fehlte eine geeignete Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Fingerabdrücken für diesen Zweck, da für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, bei Fingerabdrücken sogar besondere Kategorien von personenbezogenen Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO in Form von biometrischen Daten, stets eine geeignete Rechtsgrundlage erforderlich ist.

Diese fehlte im konkreten Fall gänzlich. Darüber hinaus existierten Mängel hinsichtlich der Erfüllung der Rechenschaftspflicht gem. Art. 5 Abs. 2 bzw. Art. 7 Abs. 1 DSGVO und der Transparenz der Verarbeitung. Die für das Scannen von Fingerabdrücken erforderliche wirksame Einwilligungserklärung der Mitarbeiter war bereits wegen der fehlenden Freiwilligkeit der Mitarbeiter nicht gegenständlich, weshalb im Ergebnis keine wirksame Einwilligung vorlag.

Von der niederländischen Behörde wurden daher offensichtlich Verstöße gegen die Grundsätze der Datenverarbeitung gem. Art. 5 DSGVO geahndet.

Autor

Herr Dipl.-Jur. Serkan Taskin hat an der Westfälischen-Wilhelms-Universität (WWU) in Münster Rechtswissenschaften studiert und ist seit seinem Abschluss als externer Datenschutzbeauftragter und Consultant für Datenschutz tätig. Gleichzeitig besitzt Herr Taskin eine Zertifizierung als Datenschutzbeauftragter (TÜV Rheinland). Als externer Datenschutzbeauftragter und Consultant für Datenschutz unterstützt er Unternehmen aus verschiedenen Branchen in der Umsetzung datenschutzrechtlicher Vorgaben. Darüber hinaus ist Herr Taskin als Auditor für Konzerne, kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) sowie Startups tätig. Herr Taskin zeichnet sich durch seine juristische Expertise im Datenschutzrecht aus und konfiguriert die Umsetzung und Einhaltung des Datenschutzes derart, dass auch wirtschaftliche Interessen der Unternehmen dennoch berücksichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Unverbindliches Angebot erhalten!

Unsere zertifizierten Experten stehen Ihnen als zuverlässiger Ansprechpartner zur Seite und halten Ihr datenschutzrechtliches und technisches Wissen immer auf dem neusten Stand. Diese Anfrage wird über eine SSL-Verschlüsselung übertragen.

Persönliche Angaben

Ihr Unternehmen: Ihr Vorname: Ihr Nachname: Ihre E-Mail Adresse: Ihre Telefon-Nummer:

Zusätzliche Informationen

Alle übermittelten Daten werden per SSL übertragen. Ihre Kontaktdaten werden per E-Mail an uns versendet. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzerklärung.

 
ANGEBOT ERHALTEN