Bußgeld i.H.v. 18 Mio. Euro gegen Österreichische Post AG

Aktuelles – Die Österreichische Post AG erhielt ein Bußgeld wegen DSGVO-Verstößen

Millionenbußgeld gegen Österreichische Post

Die österreichische Datenschutzbehörde hat im Anschluss an die Durchführung eines ordentlichen Verwaltungsstrafverfahrens mit Straferkenntnis vom 23.10.2019 eine Verwaltungsstrafe in Höhe von 18 Mio. Euro gegen die Österreichische Post AG (ÖPAG) erlassen. 

Bestraft wurde die Verarbeitung von personenbezogenen Daten über die vermeintliche politische Affinität von Betroffenen durch die Österreichische Post AG, worin eine Rechtsverletzung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gesehen wurde. Auch weitere Verarbeitungen von personenbezogenen Daten, wie z.B. Informationen über die Paketfrequenz von Paketlieferungen und Angaben über die Umzugshäufigkeit von Personen für Zwecke des Marketing, wurden ebenfalls als Verstöße gegen die DSGVO geahndet.

Darüber hinaus betonte die österreichische Datenschutzbehörde die Rechtswidrigkeit und die Schuld der ÖPAG, diese Faktoren würden laut der Pressemitteilung die Höhe der Strafe als angemessen legitimieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Unverbindliches Angebot erhalten!

    Unsere zertifizierten Experten stehen Ihnen als zuverlässiger Ansprechpartner zur Seite und halten Ihr datenschutzrechtliches und technisches Wissen immer auf dem neusten Stand. Diese Anfrage wird über eine SSL-Verschlüsselung übertragen.

    Persönliche Angaben

    Ihr Unternehmen: Ihr Vorname: Ihr Nachname: Ihre E-Mail Adresse: Ihre Telefon-Nummer:

    Zusätzliche Informationen

    Alle übermittelten Daten werden per SSL übertragen. Ihre Kontaktdaten werden per E-Mail an uns versendet. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzerklärung.

     
    ANGEBOT ERHALTEN